Die Top 5 Trading Stile

Es gibt verschiedene Tradingstile, die man beim Forex Traden verwenden kann. Es gibt keine bestimmte Methode, die besser wäre als eine andere, da der entsprechende Tradingstil stark von der jeweiligen Persönlichkeit eines Traders abhängt. Was für eine Person gut funktioniert, kann sich für eine andere Person als Katastrophe herausstellen. Investieren Sie Zeit darin, zu verstehen, was für Methoden es gibt, und seien Sie bereit, sich den jeweiligen Marktgegebenheiten anzupassen.

Hier ist eine Übersicht der fünf beliebtesten Handelsstile

Breakout Trading

Das Konzept hinter so genannten Breakouts ist eigentlich ganz einfach. Sie verwenden Ihre eigenen Formeln, um Key Price Levels eines bestimmten Währungspaars zu ermitteln. Wenn der Preis das von Ihnen bestimmte Niveau durchbricht, ist es an der Zeit, zu kaufen oder zu verkaufen. Die Logik dahinter ist folgende: Wenn sich der Preis in eine bestimmte Richtung bewegt, wird er das auch weiterhin tun, nachdem das von Ihnen definierte Preisniveau erreicht worden ist. Die beste Zeit für Breakouts ist dann, wenn sich der Markt schon dicht an den höchsten Höhen oder tiefsten Tiefen befindet, die in letzter Zeit erreicht worden sind. Nicht zu empfehlen sind Breakouts dann, wenn der Markt gerade keinen Trend aufweist.

Reversals verstehen

Technische Trader verwenden Reversals oft dann, wenn das Niveau der Grundaktivität auf dem Markt niedrig ist. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass der Markt sich hin und her bewegt, ohne einen klaren Trend zu zeigen. Wenn der Preis plötzlich einen Sprung macht, verwenden Trader Key Price Levels, um direkt zu traden. Auf diese Weise sind sie bereit, kleine aber schnelle Bewegungen in einer ruhigen Marktsituation effektiv auszunutzen. In so einer Situation muss man sicherstellen, dass es an dem Tag keine überraschenden Nachrichten oder Ankündigungen über Änderungen in der Geldpolitik gibt. Bei kurzfristigen Transaktionen können solche News zu Verlusten führen.

Momentum

Beim Momentum Trading nimmt man Markteintritte nicht so genau. Das Konzept beruht darauf, dem Impuls der aktuellen Marktbewegung zu folgen. Am besten funktioniert das, indem man sich auf Indikatoren wie den gleitenden Durchschnitt sowie Oszillatoren für bestimmte Einstiegssignale stützt.

Positionstrading

Im Rahmen dieser Tradingmethode führt ein Trader eine Transaktion aus, sobald der Kurs sich zu bewegen beginnt. Das kann ein tage- oder wochenlanges Beobachten bedeuten, doch sobald der Trader sich der Richtung sicher ist, wird eine Position eröffnet. Diese sind normalerweise bei kleinen Trades am erfolgreichsten.

Retracement Trades

Beim Retracement Trading sucht der Trader nach einer klaren Richtung, die der Kurs einschlagen wird. Sobald der Trader überzeugt ist, dass der Kurs weiterhin in diese Richtung gehen wird, wird eine Transaktion ausgeführt. Die Idee hierbei ist, dass jedes Mal, wenn sich die Niveaus in eine erwartete Richtung bewegen, es eine kurze Periode geben wird, in der der Kurs umkehrt. Das passiert, wenn Trader ihre Gewinne einsammeln. Indem man diese Retracements (oder Pullbacks) beobachtet, kann man als professioneller Trader von einem niedrigeren Preis beim Markteintritt profitieren. Nachdem man eingetreten ist, sollten die Niveaus sich wieder in die ursprüngliche Richtung bewegen.

DailyForex Team

Das DailyForex.com Team setzt sich aus Analysten und Forschern aus der ganzen Welt zusammen, die den ganzen Tag über die Märkte beobachten, um Sie mit einzigartigen Perspektiven und hilfreichen Analysen zu versorgen, die Ihnen dabei helfen, Ihre Perfomance im Devisenhandel zu verbessern.