Islamischer Forex

Der Devisenmarkt und insbesondere der Einzelhandel hat Händler aus der ganzen Welt. Infolgedessen wurden neue Formen von Handelskonten errichtet, um den Erfordernissen der unterschiedlichen Arten von Devisenhändlern zu entsprechen. Eine solche Form wird Islamisches Devisenkonto bezeichnet.

Der Grund, dass diese Konten Islamische Devisen Konten oder Scharia Devisen Konten genannt werden, beruht nicht darauf, dass man Moslem sein muss, um solch ein Islamisches Devisenkonto zu eröffnen. Das könnte juristische Probleme nach sich ziehen. Die Ursache für den Namen dieser Konten liegt vielmehr darin, dass sie den Bedürfnissen der islamischen Handelsgemeinschaft Rechnung tragen.

Es ist Muslimen laut Scharia, dem Islamischen Recht, untersagt, irgendeine Gegenleistung für einen Kredit anzunehmen. Es ist folgedessen verboten, jegliche Form von Zinsen auf dem Finanzmarkt zu zahlen oder anzunehmen. Islamische Forex Konten bieten einen No Riba Forex (Forex ohne Zinsen) an.

Diese Tatsache ist von großer Bedeutung bei dem Devisenhandel und dem Konzept von Rollover Gebühren. Rollover Gebühren sind Zinszahlungen, die Forex Händler zahlen müssen, wenn sie eine Position über Nacht offen halten. Sie werden auch Swaps genannt und decken die Gebühren, welche die Banken für Transaktionen verrechnen, die über Nacht offen gehalten werden. Islamische Forex Konten sind deshalb frei von Swap Gebühren.

Islamische Devisenhandel Konten sind gewöhnliche Konten ohne jegliche Form von Zinsgebühren oder Kommissionen. Wie bereits erwähnt müssen sie kein Moslem sein, um ein Islamisches Forex Konto zu öffnen, allerdings haben solche Konten auch gewisse Nachteile. Sie können eine höhere Streuung oder versteckte Gebühren beinhalten, aber auch eine Begrenzung, wie lange eine Position offen gehalten werden kann.

Ein Kunde, der ein Islamisches Forex Konto öffnet und es missbraucht, indem er Carry -Trades ausführt, muss mit großer Wahrscheinlichkeit damit rechnen, dass sein Konto von dem Forex Unternehmen geschlossen wird. Carry - Trades bedeutet, dass ein Händler gleichzeitig ein Islamisches Forex Konto und ein herkömmliches Konto öffnet und diese beiden Konten dazu nützt, sie gegenseitig auszugleichen. Das Ergebnis ist, dass der Händler den Unterschied einnimmt, der in dem Fall den Zinsertrag ausmacht.

Das Fazit ist, dass Islamische Devisen Konten bei vielen Forex Maklern sehr verbreitet sind; sie müssen allerdings wie alle Bereiche im Devisenhandel vernünftig und verantwortungsvoll genutzt werden. Es folgt eine Aufzählung einiger Hauptmerkmale eines Islamischen Devisenhandel Kontos:

 

  • Swap freie Forex Konten: Im Devisenhandel werden Positionen, die über Nacht von den Händlern offen gehalten werden, als Rollover bezeichnet. Diese ziehen normalerweise Gebühren nach sich, die einem allerdings im Handel mit einem Islamischen Forex Konto erlassen werden.
  • Kein Riba:Es ist laut Islamischem Recht strengstens verboten, Zinsen auf Transaktionen zu zahlen oder anzunehmen. Dieses Verbot stellt ein Problem im Umgang mit Banken und anderen Finanzinstitutionen da. Bei Islamischen Forex Konten werden keine "Riba" Gebühren verrechnet.
  • Musharaka: Dieser Ausdruck bezeichnet eine Zusammenarbeit zwischen zwei Partnern. In diesem Fall wird sowohl der Gewinn als auch der Verlust auf Basis eines vorher festgelegten Verhältnisses aufgeteilt.