Leitfaden zu bekannten Candlestick Patterns

Während es ganze Regale voller Bücher zu diesem Thema gibt, lernen die meisten Trader im Laufe der Zeit, dass sie nur wenige Candlesticks wirklich brauchen und einsetzen. Die verwirrend hohe Anzahl an Möglichkeiten führt häufig zu einer “Paralyse statt Analyse” und das Ergebnis ist, dass es unnötig schwer wird, einfache Handelsmöglichkeiten erkennen zu können. Wenn ein Trader allerdings Candlesticks als Signale einsetzt und nur weit verbreitete Formationen verwendet, kann mit mehr Selbstvertrauen gehandelt werden, da auch andere Trader diese Signale in ihre Strategie einfließen lassen.

Viele Trader kommen auf die Idee “gegen die Massen” handeln zu müssen. Leider ist dies eines der Axiome, die in den letzten Jahren immer beliebter wurde. Die Wahrheit ist allerdings, dass sich auch der restliche Markt bewegen muss, wenn man profitabel handeln möchte. Häufig ist das beste technische Setup das Offensichtlichste. Mit diesem Wissen im Hinterkopf, betrachten wir einmal die folgenden Candlesticks:

Hammer/Shooting Star

Wie viele Candlesticks gibt es dieses in einer bullischen und bärischen Variante. Die bullische Variante wird Hammer genannt, da die Formation genau so aussieht. Für den Shooting Star benötigt man etwas mehr Vorstellungskraft, wobei der Schweif das wichtigste Erkennungsmal ist.

Beim Hammer gibt es einen langen Docht nach unten, jedoch sind Eröffnungs- und Schlusskurse stets auf dem gleichen Level. Wenn sich diese Formation bildet, sind die Verkäufer am längeren Hebel, doch die Käufer können schnell wieder zurückkehren und die Preise viel höher treiben. Dies bedeutet, dass die Verkäufer bzw. Bären die Preise nicht weiter nach unten drücken konnten und in einer Phase der Erschöpfung stehen. Dieses Signal ist in einem Abwärtstrend sehr wichtig, denn es ist häufig Anzeichen für einen Umkehrtrend.

Der Shooting Star stellt das genaue Gegenteil dar. Man erkennt einen starken Anstieg der Preise. Die Käufer konnten das hohe Preisniveau allerdings nicht halten und beendeten den Handel mit einem geringeren Preis nahe des Eröffnungskurses. Wenn diese Candlestick Formation an der Spitze eines Aufwärtstrends erscheint, signalisiert es häufig eine Erschöpfungsphase der Käufer/Bullen und kann einen Umkehrtrend signalisieren.

shootingstar

Bullish/Bearish Engulfing Candlestick

Beim Engulfing Candlestick handelt es sich einfach um ein Candlestick, welches das vorherige komplett umschließt (engulfing“). Hier werden häufig wilde und volatile Sessions verzeichnet. Diese Kerze repräsentiert einen gewaltigen Wettstreit zwischen Bullen und Bären, wobei sich bald ein Gewinner zeigen wird. Es hilft, wenn die Kerze innerhalb der letzten 20% schließt, um ein klareres Bild zu zeichnen. Wenn es sich um ein bärisches Engulfing Pattern handelt, sollte der Kurs innerhalb der unteren 20% schließen. Dieses Candlestick Pattern zeigt häufig, dass es eine schnelle Bewegung in eine Richtung geben wird und gerade Momentum gebildet wird.

bullishengulfing

Bearish Engulfing Candlestick

Doji

Der Doji ist das bekannteste Candlestick in diesem Artikel. Ein Doji ist einfach ein Candlestick, welches Unentschlossenheit signalisiert. Der Shooting Star und Hammer sind beides spezielle Formen eines einfachen Doji, die sich einfach dadurch unterscheiden, dass sich Erschöpfung breit macht. Ein echtes Doji ist allerdings ein Candlestick, bei welchem weder Bullen noch Bären die Oberhand haben. Es gibt mehrere Arten von Dojis, jedoch haben sie im Endeffekt alle die gleiche Bedeutung: Unentschlossenheit. Erst wenn die Märkte sich entscheiden können, wird es wieder bedeutend. Die Idee ist, dass wenn eine Trading-Range entweder nach oben oder unten durchbrochen wird, die Märkte sich plötzlich entschieden haben und die Trader die Preise noch weiter bewegen können. In der Grafik sehen Sie, wie sich ein Doji bildet und der Durchbruch eine Bewegung nach oben zeigt.

Doji

Aggressiv oder geduldig?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Trader mit Candlesticks umgehen. Allerdings sollte angemerkt werden, dass die konservativste und vorsichtigste Möglichkeit ist abzuwarten und zu sehen, wo das nächste Candlestick schließt. Aggressivere Trader werden ihre Position bereits eröffnen, sobald ein Candlestick nach oben oder unten durchbrochen wurde, aber wie Sie im Doji Beispiel oben gesehen haben – kann der Trader schnell ausgestoppt werden. Indem man auf den Schlusskurs wartet, erkennt der Trader besser, dass sich das Momentum in Richtung der Bullen aufgebaut hat.

Ebenfalls anzumerken ist, wie bei der gesamten technischen Analyse ist, dass je höher die Zeitachse in welcher ein Candlestick erscheint – dieses umso zuverlässiger ist. Dies ist natürlich so, da es mehr Trader gibt die dieses Candlestick beobachten und daher mehr Information zur Verfügung steht.

Das DailyForex.com Team setzt sich aus Analysten und Forschern aus der ganzen Welt zusammen, die den ganzen Tag über die Märkte beobachten, um Sie mit einzigartigen Perspektiven und hilfreichen Analysen zu versorgen, die Ihnen dabei helfen, Ihre Perfomance im Devisenhandel zu verbessern.