Wie man von Kryptowährungen profitiert - Teil 1

Wenn Sie versuchen wollen, von Kryptowährungen zu profitieren, sollten Sie sich genauer überlegen, wie Sie am besten an das Thema herangehen. Viele investieren zur richtigen Zeit in die richtigen Vermögenswerte, verlieren aber trotzdem Geld, weil sie entweder nicht planen oder, wenn sie es tun, nicht an ihrer Strategie festhalten. Es gibt drei Dinge, die Sie entscheiden müssen, bevor Sie loslegen:

  1. Wie viel sollte ich beim Handel mit Kryptowährungen riskieren?
  2. Wie ist mein Zeithorizont (d.h. sollte ich langfristig investieren oder kurzfristig handeln)?
  3. Welche Kryptowährungen sollte ich traden?

Die Beantwortung einer Frage kann sich natürlich auf die anderen Fragen auswirken, aber betrachten wir sie zunächst einmal einzeln.

Wie viel soll ich riskieren?

Kryptowährungen sind eine extrem riskante Investition. So riskant, dass Sie in der Tat auf die Möglichkeit vorbereitet sein sollten, dass der Wert einer bestimmten Kryptowährung auf Null oder effektiv Null fallen kann, bevor Sie eine Chance haben, Ihre Anlage zu liquidieren und auszusteigen.

Kryptowährungen

Dies bedeutet nicht, dass Sie nicht versuchen sollten, von Kryptowährungen zu profitieren. In der Tat bergen Investitionen, die das größte Risiko tragen, oft ein enormes Aufwärtspotenzial bei exzessiven positiven Renditen. Das bedeutet, dass Sie wissen sollten, worauf Sie sich einlassen. Sie sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass es keinen Sinn macht, einen maximalen potenziellen Verlust von X% zu erwarten - denn Ihr gesamter Einsatz könnte in Flammen aufgehen. In Wahrheit müssen Sie im schlimmsten Fall bereit sein, jeden Cent zu verlieren, den Sie in Kryptowährungen investieren. Also wird die Frage "wie viel sollte ich riskieren?" zu "wie viel kann ich mir leisten, zu verlieren?".

Gewöhnliche Anleger widmen einen gewissen Teil ihres liquiden, investierbaren Vermögens in der Regel risikobehafteten Anlagen, während sie den verbleibenden Anteil in “sichere” Anlagen investieren. Zum Beispiel könnten Sie 85% bis 90% Ihres liquiden Vermögens in einer sicheren Anlage parken, wie z. B. einem verzinslichen Konto bei einer großen versicherten Bank oder idealerweise US-Treasuries, und die verbleibenden 15% bis 10% in riskantere Investitionen stecken. Aufgrund der außergewöhnlich volatilen Natur von Kryptowährungen sollten Sie sicherstellen, dass Sie nicht alle Ihre riskanten Investmentfonds in Kryptowährungen investieren, nur um auf der sicheren Seite zu sein.

Es gibt zwei Methoden, mit denen Sie Ihre Operation weniger riskant machen können:

  1. Wenn Sie investieren möchten, können Sie in mehr als eine Kryptowährung investieren. Diese Diversifizierung sollte Ihr Gesamtrisiko reduzieren.
  2. Wenn Sie sich für das Traden entscheiden, können Sie einen Broker einsetzen, der garantierte Stop-Losses anbietet, und so kleine Mengen handeln.

Was ist mein Zeithorizont? Soll ich investieren oder handeln?

Sie müssen entscheiden, wie lange Sie bereit sind, auf potenzielle Gewinne zu warten, und wie viel Zeit Sie in der Lage sind, Ihren Aktivitäten zu widmen. Die Antworten auf diese Fragen entscheiden darüber, ob Sie eher als "Trader" oder "Investor" agieren sollten. Wenn Ihr Zeitrahmen für ein In-und-Out-Geschäft Minuten, Stunden oder einige Tage beträgt, sind Sie wahrscheinlich besser dran, Kryptowährungen mithilfe eines Brokers zu handeln und sich als Trader und nicht als Investor zu betrachten, wenn Sie ein aktives Traden bevorzugen. Wenn Sie bereit sind, für Wochen, Monate oder sogar Jahre im Geschäft zu bleiben, dann sind Sie ein Investor. Es gibt Vor- und Nachteile, entweder ein Händler oder ein Investor zu sein, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie sich entscheiden, welcher Weg der richtige für Sie ist:

Wie Erziele ich Gewinne

In einigen Situationen sind diese Unterschiede etwas unklar, weshalb es nützlich ist, einige Beispiele aus der Praxis zu betrachten.

Im Fall A entscheidet Herr Investor, dass er von einem potenziellen langfristigen Preisanstieg mehrerer Kryptowährungen profitieren möchte: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin und Monero. Er investiert in alle mit einer Gesamtinvestition von 5.000 Dollar, wobei er jedoch versteht, dass es sich um eine sehr riskante Investition handelt und dass er einen Teil oder sogar fast alles verlieren könnte. Er eröffnet ein Konto in einer Kryptowährungsbörse, wo alle diese Währungen gekauft und verkauft werden können, zahlt 5.000 US-Dollar ein, und kauft je 1.000 US-Dollar von allen Währungen zu ihrem aktuellen Marktwert. Er zahlt eine Provision von 5% auf diese Einkäufe an die Börse, die er als Geschäftskosten akzeptiert. Er plant, seine gesamte Investition in zwei Jahren unabhängig von seinem Wert auszuzahlen und wird die Investition in einer einzelnen Währung auszahlen, deren Wert um 1.000% steigt, bevor die Zweijahresfrist erreicht wird. Er überprüft sein Portfolio auf einer wöchentlichen Basis und versucht, sich nicht allzu viele Sorgen zu machen und akzeptiert, dass der Wert seiner Investition stark schwanken wird.

Herr Investor möchte aus mehreren Gründen kein Trader sein: Er will mit Monero handeln, das jetzt von keinem großen Broker angeboten wird. Er hat auch einen langfristigen Zeitrahmen und will nicht viel Zeit mit der Verwaltung seiner Investition verbringen. Ein paar Minuten pro Woche ist alles, was er braucht, um ein langfristiger Investor zu sein.

Im Fall B überprüft Frau Trader jeden Tag viermal den Markt, um zu entscheiden, ob sie verschiedene Vermögenswerte kaufen oder verkaufen soll - sie ist ein Swing-Trader. Sie sieht, dass die größeren Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum großes Interesse erregen und sich in starken, volatilen Trends bewegen, und denkt, dass dies Märkte sind, an denen sie beteiligt sein möchte. Sie eröffnet ein Konto bei einem Broker, der den Handel mit Bitcoin und Ethereum anbietet und zahlt 1.000 Dollar ein - einen kleinen Teil ihres flüssigen Vermögens. Mit ihrer eigenen Analyse als diskretionärem Filter und auf der Grundlage einer vollständigen Handelsstrategie kauft und verkauft sie Bitcoin und Ethereum, wenn sie glaubt, dass sie am nächsten Tag mit größerer Wahrscheinlichkeit steigen oder fallen werden. Sie riskiert nur 1% ihres Kontowerts pro Trade und nutzt harte Stop-Losses, die groß genug sind, um der hohen Volatilität dieser Instrumente Rechnung zu tragen. Sie versucht, Gewinne aus gewinnenden Trades zu erzielen, wenn sie mindestens um das Dreifache des Betrags oder des Risikos per Trade profitabel sind, und lässt manchmal einen Teil der gewinnenden Trades offen, in der Hoffnung, sehr starke Trends für noch größere Gewinne zu nutzen. Sie kann davon profitieren, dass sie sowohl Wertverluste als auch Preissteigerungen richtig antizipiert, da Broker Leerverkäufe sowie Long-Trades zulassen. Sie zahlt dem Broker eine Provision in Form von Spreaddifferentialen, wenn sie in einen Trade eintritt oder diesen verlässt. Sie zahlt auch jede Nacht eine Gebühr für jeden offenen Handel, was sie dazu ermutigt, die meisten Geschäfte innerhalb weniger Tage nach ihrer Eröffnung zu schließen. Sie hofft, ihre ursprüngliche Einzahlung innerhalb von sechs Monaten auf ein Jahr verdoppeln zu können, aber sie akzeptiert, dass die Verwendung von nicht garantierten Stop-Losses im Falle eines Preissturzes den größten Teil ihres Kontos in Sekunden auslöschen könnte. Aus diesem Grund ist sie sehr an der Möglichkeit interessiert, Optionen auf Bitcoin und Ethereum zu erwerben, die später in 2017 oder 2018 verfügbar sein sollten.

Frau Trader will kein Investor sein, da sie der Ansicht ist, dass sie als qualifizierte Traderin, die bereits jeden Tag die Märkte alle paar Stunden überprüft, die wichtigsten Kryptowährungen zu ihrer Vermögensliste hinzufügen kann. Sie glaubt auch, dass sie in kürzerer Zeit mehr Gewinn machen kann als wenn sie eine langfristige Investition tätigen würde.

Diese Fälle sollten Ihnen hoffentlich eine Vorstellung davon geben, ob das Investieren oder das Traden wahrscheinlich besser zu Ihnen passt. Welche Art von Strategie und Lebensstil entspricht Ihnen eher? Man kann mit großer Sicherheit sagen, dass, wenn Sie nicht bereits gehandelt haben, es besser ist, ein langfristiger Investor zu werden. Wenn Sie nicht bereits ein kompetenter Trader in anderen Vermögenswerten sind, ist es äußerst unwahrscheinlich, dass Sie mit den wichtigsten Kryptowährungen mehr Geld verdienen, als Sie investieren würden. Da das Investieren wahrscheinlich der beste Weg ist, wird der nächste Abschnitt das "Wie" der Anlage in Kryptowährungen erklären, und der Abschnitt danach wird das Gleiche bezüglich des Handels von Kryptowährungen tun.

Das DailyForex.com Team setzt sich aus Analysten und Forschern aus der ganzen Welt zusammen, die den ganzen Tag über die Märkte beobachten, um Sie mit einzigartigen Perspektiven und hilfreichen Analysen zu versorgen, die Ihnen dabei helfen, Ihre Perfomance im Devisenhandel zu verbessern.