Steckt Bitcoin in einer Preisblase?

Von: DailyForex

Während die Kryptowährung Bitcoin spektakuläre neue Höchststände erreicht und die Volatilität dramatisch ansteigt, stellen sich Trader und Investoren gleichermaßen die Frage, ob es sich lohnt, dieses Asset weiterhin zu traden, oder ob der Zeitpunkt für den Absprung gekommen ist, bevor Bitcoins Wert drastisch fällt. Der größte Teil der Debatte konzentriert sich darauf, ob Bitcoin in einer Blase steckt und ob es als langfristige Investition tragfähig ist. In diesem Artikel möchte ich diskutieren, welchen Wert Bitcoin hat, welche Faktoren den Marktpreis beeinflussen und was Händler beachten sollten, bevor sie sich entschließen, am Bitcoin Trading teilzunehmen.

Was ist eine Preisblase?

Meine bevorzugte Bezeichnung für das, was oft als "Vermögensblase", "Preisblase" oder "Anlageblase" bezeichnet wird, ist "spekulative Blase", weil die Hochs dieser Blasen immer durch sehr intensive spekulative Aktivität verursacht werden. Eine spekulative Blase tritt auf, wenn ein Vermögenswert weit über allem liegt, was seinem realen Wert (oder eher: seinem “nachhaltigen Wert”) nahekommt. In anderen Worten: Da jede spekulative Blase platzen muss, kann man eine Blase als ein Asset definieren, das extrem an Wert gewinnt und aufgeblähte Preise erreicht, und das dann auf ein Niveau zusammenbricht, das weit unter seinem ursprünglichen Preis liegt (typischerweise ein Einsturz von 75% oder mehr). Eine spekulative Blase ist dadurch gekennzeichnet, dass sowohl der Anstieg als auch der Sturz - insbesondere der Sturz - über kurze Zeiträume erfolgt.

Der Ökonom Dr. John Paul Rodrigue hat ein ausgezeichnetes Diagramm (siehe unten) erstellt, das den typischen Fortschritt einer spekulativen Blase nicht nur nach Zeit und Wert, sondern auch nach dem psychologischen Zustand tatsächlicher und potenzieller Marktteilnehmer illustriert.

Phasen einer Vermögensblase

Vergleichen wir das obige Diagramm mit einem aktuellen Tagespreisdiagramm von Bitcoin in US-Dollar:

Handel mit Bitcoin

Man kann sagen, dass sich Bitcoin zu der Zeit, als dieser Artikel geschrieben wurde, irgendwo zwischen der "Verweigerungs" -Phase und kurz nach dem "Neuen Paradigma" von Dr. Rodrigue's Diagramm befindet, was die Grafik genau zu beschreiben scheint. Es lohnt sich, darüber nachzudenken, ob Bitcoin noch immer einen Kauf wert ist. Falls dies der Fall ist, könnte ein Short Sell eine attraktive Option sein. Natürlich könnte man vorziehen, Bitcoin überhaupt nicht zu handeln, aber was Bitcoin ist und wie es funktioniert, ist etwas, das vollständig in Betracht gezogen werden muss, bevor festgestellt werden kann, ob es sich in einer Blase befindet.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine digitale Währung, die frei erworben werden kann. Das Hauptmerkmal einer Währung ist, dass sie als gesetzliches Zahlungsmittel gilt. Bitcoin ist noch lange nicht an diesem Punkt angelangt, wird aber von immer mehr Knoten innerhalb der globalen Wirtschaftsmatrix akzeptiert, darunter von großen Unternehmen wie Microsoft, Bloomberg und Virgin. Die meisten Währungen werden von den Zentralbanken der Nationalstaaten gestützt, die die Macht haben, innerhalb eines gewissen Rahmen das Angebot zu bestimmen, und somit die Wechselkurse ihrer Währung zu beeinflussen. Bitcoin wird jedoch von keiner zentralen Autorität gestützt. Noch wichtiger ist, dass neue Bitcoins nur von Computern erstellt werden können, nachdem sie einen Beitrag geleistet haben, der dem "wahren Wert" eines Bitcoins nahe kommt. Das Erstellen eines Bitcoins erfordert das Bereitstellen und Ausführen von Computerhardware mit einer Internetverbindung. Wenn berechnet werden kann, wie viel es durchschnittlich kostet, einen Bitcoin zu generieren, kann dieser Wert verwendet werden, um den "beizulegenden Zeitwert" (“Fair Value”) von Bitcoin zu schätzen.

Bitcoins "Fair Value"

Es ist bekannt, dass Bitcoins Generierungssoftware weltweit durchschnittlich alle 10 Minuten einen Block von 12,5 Bitcoins zuweist. Eine 2016 durchgeführte wissenschaftliche Studie schätzt, dass allein von Bitcoin “Minenarbeitern” alle 10 Minuten rund 8.333 US-Dollar für Strom verbraucht werden, was darauf hindeutet, dass die Opportunitätskosten eines Bitcoins mindestens 667 US-Dollar betragen. Die Berücksichtigung des getilgten Werts der gesamten im Bitcoin-Mining verwendeten Hardware und Software ist eine schwierigere Schätzung, aber die gleiche akademische Studie hat ergeben, dass diese Kosten den Gesamtbetrag für einen neuen Bitcoin auf 800 US-Dollar bringen. Der Bitcoin-Generierungsprozess hat ein weiteres Merkmal, das es unmöglich macht, 800$ als "fair value" zu bezeichnen: Nach einer bestimmten Anzahl von Bitcoins wird die Anzahl der Bitcoins, die pro Block vergeben werden, halbiert und der beizulegende Wert pro Bitcoin verdoppelt. Es wird mit großer Sicherheit erwartet, dass diese Halbierung im Jahr 2021 erfolgt und dass der letzte Bitcoin im Jahr 2140 abgebaut wird. Dies bedeutet, dass sich der "beizulegende Wert" eines neuen Bitcoins auf etwa 1.600 US-Dollar verdoppelt Die Zinssätze sind sehr niedrig und es wird erwartet, dass dies so bleibt; der diskontierte zukünftige Wert eines neuen Bitcoins ist wohl ungefähr gleich hoch wie der Wert heute. Als die oben aufgeführte Studie durchgeführt wurde, lag der Preis für Bitcoin deutlich unter 1.600 USD und wäre bei einem aktuellen Kurs von 2.265 USD um 42% überbewertet gewesen. Interessanterweise zeigt das Diagramm einen klaren Wendepunkt, der als Widerstand und Unterstützung bei 1.600$ fungiert hat, was kein Zufall sein mag, da die von mir zitierte Studie wahrscheinlich der am meisten publizierte glaubwürdige Versuch ist, eine "fair value" für Bitcoin zu berechnen.

Monetarismus, Bitcoin und der Traum vom Goldstandard

Sobald 21 Millionen Bitcoins erstellt ("abgebaut") worden sind, wird es unmöglich sein, neue Bitcoins zu erstellen. Bitcoins können zwar zerstört werden, wenn Besitzer von Bitcoins ihre Passwörter verlieren. Allerdings wird Bitcoin, wenn es in den meisten Teilen der Weltwirtschaft de facto gesetzliches Zahlungsmittel wird und unter demselben dezentralisierten und festen Regime bleibt, eine Währung sein, die die Welt noch nie gesehen hat:  Eine Währung, die für Inflation völlig undurchdringlich ist, und deren Angebot für immer begrenzt bleibt. Bitcoin wird oft mit Gold und Silber verglichen, die historisch als primäre Wertanlagen fungiert haben und jetzt von monetaristischen und libertären Ökonomen als ewige Antwort auf die endlose Entwertung von Fiat-Währungen angeführt werden. In der Tat wird Bitcoin im Vergleich mit Silber und Gold sogar stabiler: Gold und Silber können abgebaut und gehortet werden, und ihre relativen Werte schwanken manchmal. In der Theorie wird Bitcoin nicht von diesem Problem betroffen sein.

Steckt Bitcoin also in einer Preisblase?

Es scheint logisch anzunehmen, dass Bitcoin, wenn er in seinem gegenwärtigen unkontrollierten und fixierten Zustand überlebt, unweigerlich gegen alle Fiat-Währungen aufwertet, wobei die einzige Diskontierung von der Frage herrührt, ob sie vollständig als bequemes, verwendbares gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert wird. Ein Faktor dabei ist, ob andere Kryptowährungen Bitcoins führende Rolle schließlich übernehmen könnten: Es ist erwähnenswert, dass die Kapitalisierung anderer Kryptowährungen begonnen hat, Bitcoins Kapitalisierung zu übersteigen. Wenn Sie glauben, dass Bitcoin seine Dominanz über andere individuelle Kryptowährungen behalten und sich schließlich durchsetzen wird, dann gibt es allen Grund zu glauben, dass ein Bitcoin im Moment mindestens 1.600 Dollar wert ist. Wenn das stimmt, dann könnte Bitcoin überkauft sein und eine erhebliche Korrektur erfahren, aber man kann nicht sagen, dass es in einer Blase ist, die mit Tulip Mania oder den ersten britischen Aktiengesellschaften des 17. Jahrhunderts vergleichbar ist. Dieser Fall unterstützt auch Bitcoin als eine attraktive mittel- bis langfristige Investition.

Leider sehe ich eine gefährliche Übertreibung in der Annahme, dass Bitcoin eine frei konvertierbare und fungible Währung sein könnte, die für jeden verfügbar sein und die als allgemeines Zahlungsmittel akzeptiert würde. Das ist alles andere als sicher, und da die Regierungen einen beträchtlichen Wert darin sehen, Fiat-Währungssysteme beizubehalten, die aufgebläht werden können, um Schulden abzuschreiben, warum sollten sie sich zurücklehnen und Bitcoin erlauben, nationale Währungen als Tauschmittel zu ersetzen? Wenn Bitcoin langfristig den alternativen Tech-Enthusiasten vorbehalten bleibt, so wie es heute mit weniger als 6 Millionen einzelnen Nutzern der Fall ist, dann ist es in einer Blase und wird enorm überschätzt.

Bitcoin Trading

Wenn Sie Bitcoin mit einem kurzfristigen Zeithorizont handeln, halten Sie die Positionsgröße sehr klein, da die Volatilität dramatisch hoch ist. Die 30-Tage ATR (Average True Range) hat sich in den letzten 6 Wochen mehr als verdreifacht. Obwohl die Charts technisch gesehen immer noch recht bullisch aussehen, könnten wir bereits den Beginn eines großen ersten unteren Hochs von knapp über 2.600 USD sehen. Es kann auch erwartet werden, dass es Unterstützung bei $2.000 und in dem Bereich knapp unter diesem Preis geben wird. Eine große Korrektur sollte erwartet werden, wie es für gewöhnlich der Fall ist, wenn viele Händler plötzlich einen Vermögenswert, von dem sie nicht allzu viel Ahnung haben, in großen Mengen aufkaufen. Langfristige Anleger täten wahrscheinlich gut daran, eine Weile zu warten, bevor sie zumindest einen Teil ihrer beabsichtigten Position kaufen, im Idealfall bis auf ein Niveau von unter $2.000 oder besser noch $1.600.

Das DailyForex.com Team setzt sich aus Analysten und Forschern aus der ganzen Welt zusammen, die den ganzen Tag über die Märkte beobachten, um Sie mit einzigartigen Perspektiven und hilfreichen Analysen zu versorgen, die Ihnen dabei helfen, Ihre Perfomance im Devisenhandel zu verbessern.