Richtig in den Markt Einsteigen - Aber Wie?

Das Wissen darüber, wie man in den Markt einsteigt, ist zwar nur ein Teil der Gleichung, doch können Sie sicherlich kein Geld verdienen, wenn Sie nicht darüber Bescheid wissen. Das bedeutet dann natürlich, dass Ihre Einstiege sinnvoll sein müssen. Zwar gibt es keine magische Formel für das Kalkulieren des perfekten Markteinstiegs, wenn es um Trades auf dem Forex Markt geht, es gibt jedoch ein paar Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie auf dem Devisenmarkt mitmischen.

Das Wichtigste zuerst: der Trend

Das Wichtigste für Ihren Einstieg sollte sein, zu verstehen, ob Sie mit oder gegen den Trend gehen. Mit anderen Worten: Wenn dieser Markt seit Monaten gestiegen ist und Sie diese steigende Währung kaufen möchten, bedeutet dies, dass Sie mit dem Trend handeln. Wenn es sich bei Ihrem Markteintritt jedoch um eine Short-Position handelt, haben Sie sich dafür entschieden, gegen den längerfristigen Trend zu handeln.

In der Regel ist es viel klüger, mit dem längerfristigen Trend einzusteigen, da größere Marktbewegungen Ihnen eher zum Erfolg verhelfen werden als kurzfristige Spekulationen. Wenn Sie sich ein Diagramm anschauen, in dem eine bestimmte Anlage seit einigen Jahren stetig steigt, ist es ziemlich offensichtlich, dass in dieser Situation das Kaufen die wohl schlauste Lösung ist.

Gleitender Durchschnitt

Einige Trader nutzen Marktsituationen mit gleitenden Durchschnitten, um zu kaufen. Zum Beispiel wird ein Crossover-System mit gleitendem Durchschnitt häufig von Trend Tradern verwendet. Ein Trend Trader wartet, bis ein gleitender Durchschnitt eines kleineren Zeitrahmens einen gleitenden Durchschnitt eines größeren Zeitrahmens kreuzt, um dann zu kaufen, oder umgekehrt. Eine der häufigsten Methoden, auf die Trader diese Strategie anwenden, besteht darin, ein Währungspaar zu kaufen, wenn der 50-tägige EMA (exponentiell gleitende Durchschnitt) den 200-tägigen EMA überschritten hat, und verkaufen, wenn er nach unten wegbricht. Sie sollten jedoch auch darauf achten, dass der Marktimpuls stark genug ist, und der Markt nicht einfach seitwärts schleicht, da dies eine Menge Schaukelbewegung verursachen kann.

Moving Average Crossover

Kerzenmuster

Es gibt buchstäblich Hunderte von Kerzenmustern (oder Candlestick Patterns), aus denen Sie wählen können, aber es gibt eine Handvoll von ihnen, die von den meisten Forex Tradern gebraucht werden. Ich meine, dass der Hammer oder die Sternschnuppe (Shooting Star) wahrscheinlich die wichtigsten sind, da sie eine vollständige Umkehrung aufzeigen. Wenn Sie dies mit einem wichtigen Widerstandslevel oder vielleicht sogar einem anderen System kombinieren können, haben Sie mehrere Gründe, sich für einen Trade zu entscheiden. Im nächsten Abschnitt spreche ich über den Handel mit Fibonacci Retracements. Dazu gibt es ein schönes Beispiel einer Sternschnuppe, die gut mit einem großen Fibonacci Retracement-Level zusammenfällt.

Fibonacci Retracement

Es gibt viele Händler, die ihre Markteinstiege anhand von Fibonacci Retracements verwenden. Einige der häufigsten Level sind das 38,2% Fibonacci Retracement, das 50% Fibonacci Retracement und das 61,8% Fibonacci Retracement. Dies ist besonders interessant, wenn es auch eine runde Zahl oder eine vorherige Unterstützung beziehungsweise einen Widerstand gibt, um einen Fibonacci-Zug zu unterstützen. Es gibt wahrscheinlich nichts wirklich Magisches an den Fibonacci-Zahlen, wenn es um den Devisenhandel geht, außer der wichtigen Tatsache, dass so viele Trader darauf achten - und das ist letztlich alles, worauf es ankommt.

Typischerweise suchen Forex Händler nach einem Typ von Kerzenmuster auf einem dieser großen Fibonacci Retracement-Stufen und öffnen ihre Position nicht nur auf Grundlage von Widerstand oder Unterstützung, sondern auch eben deswegen, weil so viele Händler auf dem Markt auf diese Stufen schauen werden.

Fibonacci Retracement

Am Ende ist es Keine Zauberei

Ich weiß, dass das Forex Traden manchmal kompliziert erscheint und es schwierig sein kann, einen guten Einstieg in den Markt zu finden. Wenn Sie dann einen Trade platzieren, kommt dazu immer noch ein gewisser Wahrscheinlichkeitsfaktor ins Spiel. Ich glaube, dass man sein Trading so simpel wie möglich halten sollte. Mit anderen Worten: Sie müssen genau wissen, was für Sie funktioniert, und dann auf diese Faktoren achten. Kurz gefasst würde ich sagen, dass die besten Trading Praktiken darauf beruhen, dass Sie mehrere einfache und leicht erkennbare Gründe haben, um in den Markt einzusteigen.

Ein perfekter Einstieg könnte etwa so aussehen: Sie befinden sich in einem Markt, der sich seit einiger Zeit im Aufwärtstrend befand, sich aber kürzlich zurückgezogen hat. Dieser Pullback war ein Abstieg auf das 50% -ige Fibonacci Retracement-Level auf dem Tageschart, der beim Tagesabschluss einen Hammer bildete. Sie haben auch den 200-Tage-Gleitmittelwert direkt unterhalb der Kerze. Bei der Eröffnung am nächsten Tag sehen Sie, dass der Markt sich etwas erholt hat und oberhalb der vorherigen Kerze, die den Hammer geformt hatte, gebrochen ist. Dies sind alles Gründe, warum einige Händler nun einsteigen und auf diesem Markt kaufen werden. Sie haben nämlich hier gleich ein paar Faktoren, die einen guten Einstieg bieten: den Trend, das Retracement, den Hammer und den gleitenden Durchschnitt. Im Gegensatz zu einem unüberlegten Markteinstieg bietet eine Situation mit solchen Faktoren eine höhere Gewinnchance. Daher ist es wichtig, eine positive Marktsituation abzuwarten, um seine Risiken zu minimieren.

Ich muss jedoch darauf hinweisen, dass sogar so ein erstklassiger Trade-Einstieg, der auf mehreren Faktoren aufgebaut ist, keine hundertprozentige Gewinngarantie bietet. Es gibt beim Handel einfach keine Gewissheite. Stellen Sie also sicher, dass Sie Ihr Geldmanagement schlau einschätzen und sich an Ihre eigenen Vorsätze halten. Wenn Sie beispielsweise mit einem Risiko von 1% in einen Trade eingehen, der dann schief läuft, ist dies keine große Katastrophe. Wenn Sie jedoch ein wichtiges Handelssignal wie das zuvor erwähnte erhalten und mit einem Risiko von 10% einsteigen, würde ein Verlust Sie ziemlich hart treffen.

Halten Sie Ihren Markteinstieg einfach und erkennen Sie, dass Sie andere Menschen brauchen, um den Markt in Ihre Richtung zu bringen. Es muss ein Einstieg sein, den jeder erkennen kann, da er Ihnen die besten Gelegenheiten bietet, auf dem Markt Geld zu verdienen, welcher natürlich manchmal unberechenbar und verwirrend sein kann. Denken Sie daran, dass nichts 100%-ig sicher ist und handeln Sie so, dass Verluste Sie nicht aus der Bahn werfen, wenn sie denn auftreten. Das ist wahrscheinlich der andere Teil der Gleichung, wenn es um Markteintritte in die Devisenmärkte geht. Dies gilt insbesondere für den Handel mit kurzfristigen Charts.

Christopher Lewis ist ein erfahrener Forex Trader, der es liebt, eine breite Palette von Paaren vom traditionellen EUR/USD bis zum exotischeren USD/RUB zu handeln. Er handelt meistens auf Tages- oder Wochen-Charts, wodurch seine Marktperspektiven für Händler in allen Zeitzonen geeignet sind.