Devisenhandel auf einem Volatilen Markt

Der Devisenmarkt kann zeitweise außerordentlich volatil werden. Das trifft natürlich für jeden Finanzmarkt zu, je nachdem, was gerade vor sich geht. Sie können sich zum Beispiel in einem schönen Bullenmarkt befinden, und plötzlich bewirkt eine Schlagzeile, dass der Kurs eines bestimmten Assets einbricht und Sie große Verluste einbüßen. In diesem Artikel werde ich auf die besonderen Herausforderungen beim Handel auf einem volatilen Markt eingehen.

Das Wichtigste zuerst: Kontrollieren Sie Ihr Risiko

Das Wichtigste, worauf Sie achten müssen, ist das Risiko. Überhaupt sollte es das Erste sein, auf das Sie in jeder Handelsumgebung achten. Wenn Sie Ihr Risiko nicht beherrschen, gehen Sie letztendlich pleite und verlieren Ihr gesamtes Handelskapital. Also seien Sie stets vorsichtig und schützen Sie Ihr Kapital auf schlaue Weise, wenn Sie investieren.

Je volatiler der Markt, auf dem Sie handeln, desto wichtiger wird Ihr Risikomanagement. Sie sollten daher Ihre Handelsgröße überdenken. Für mich ist eine der effektivsten Möglichkeiten, die ich gefunden habe, um das Handelskapital in einer volatilen Situation zu schützen, meine Positionen einfach zu reduzieren. Mit anderen Worten, wenn Sie normalerweise 0,5 Lots handeln, sollten Sie sich überlegen ob Sie möglicherweise 0,25 Lots handeln sollten, da auf einem Markt, der sich sehr schnell bewegen kann, ein großes Risiko besteht.

Ein volatiler Markt birgt viel RisikoMan sollte sich stets dessen bewusst sein, dass auch professionelle Trader von Risikomanagern gezwungen werden, ihre Positionsgröße zu reduzieren. Professionelle Trader neigen ferner dazu, mit einem viel geringeren Hebeleffekt zu handeln als der durchschnittliche individuelle Trader. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein professioneller Trader einen 1:7-Hebel verwendet, anstatt den 1:200, den viele Einzelhändler verwenden werden. Das liegt zum einen daran, dass der professionelle Trader ein größeres Handelskonto hat und je nach Situation und/oder Bank, für die er arbeitet, manchmal in Millionenhöhe investiert. Wenn Sie einen Gewinn von 5% erzielen, bedeutet dies für dieses Konto logischerweise viel mehr als für ein Konto mit einem Wert von $2000.

Der Trend spielt eine noch wichtigere Rolle als sonst

Beim Handel in einem volatilen Markt wird der allgemeine Trend viel wichtiger. Während volatile Märkte typischerweise eine Art Trendwende kennzeichnen, ist die Realität die, dass der längerfristige Trend tendenziell das ist, worauf der Markt insgesamt achtet. Wenn Sie sich in einem volatilen Markt befinden, möchten Sie daher möglicherweise nur in Richtung des längerfristigen Trends handeln, was bedeutet, dass Sie gelegentlich einfach abwarten müssen. Ich denke, zu diesem Zeitpunkt ist es wahrscheinlich am besten, zu warten, bis das größere Geld hereinkommt und den Markt in die richtige Richtung drängt. Ihre Handelspositionen sollten Sie aufgrund der möglichen Verluste eher klein halten.

In der Regel ist die Volatilität von Angst und gelegentlichen Schlagzeilen bestimmt, aber wenn Sie sich einen Forex Chart anschauen, finden Sie Trends, die meist jahrelang anhalten. Es gibt Zeiten, in denen die sich die Kurse ziemlich drastisch hin und her bewegen, aber insgesamt denke ich, dass die meisten dieser kleineren Bewegungen letztendlich für diejenigen sind, die bereit sind, ins Feuer zu springen und viel zu riskieren. Zwar müssen Sie dabei nicht mitmachen, doch sollten Sie schon darauf achten, welche Kehrtwenden in dem Langzeittrend wichtig sind und stets Unterstützung und Widerstand im Auge behalten.

Sobald sich der längerfristige Trend ändert, ändert sich die gesamte Handelsstrategie. Dies sollte jedoch in der Regel etwas sein, das auf wöchentlichen, wenn nicht gar monatlichen Charts basiert. Während dies kurzfristig sehr schmerzhaft sein kann, setzt sich der längerfristige Trend letztendlich doch meistens durch.

Manchmal ist es besser, einfach nur zu beobachten

Wenn es keine wichtigen geopolitischen oder globalen Ereignisse gibt, können Sie fast immer ein Paar finden, das weitaus stabilere Preisnotierungen aufweist. Viele Trader sind mit einem bestimmten Währungspaar quasi “verheiratet”, ohne zu verstehen, dass alle Währungspaare gleich funktionieren. Mit anderen Worten, wenn Sie normalerweise das EUR/USD Paar handeln, sollten Sie sich vielleicht einen anderen Markt anschauen, wenn dieser zu volatil geworden ist. Was genau hält Sie davon ab, das Paar zu wechseln und das EUR/CHF Währungspaar zu traden? Distanzieren Sie sich einfach vom übermäßig volatilen Währungspaar, weil es sich nicht lohnt. Am Ende des Tages versuchen Sie einfach zu profitieren und nicht zu einem Genie für eine bestimmte Währung zu werden.

Größere Zeitintervalle

Eine andere Sache, die Sie tun können, wenn der Markt chaotisch wird, ist einfach, zu höheren Zeitrahmen überzugehen, was natürlich dazu führt, dass Sie Ihre Positionsgröße reduzieren. Beispielsweise können Sie normalerweise mit dem Stundenchart handeln und ein Risiko von durchschnittlich 50 Pips eingehen. Wenn Sie jedoch gezwungen sind, einen Tageschart zu handeln, müssen Sie möglicherweise durchschnittlich 120 Pips riskieren. Sie möchten immer noch die gleiche Kapitalmenge pro Trade riskieren, daher müssen Sie zunächst mit einer kleineren Position beginnen, damit der Markt im Laufe der Zeit seine Magie entfalten kann. Dies zwingt Sie dazu, sich auf das Gesamtbild zu konzentrieren und auf die allgemeine Stimmung des Marktes zu achten, anstatt auf das alltägliche Rauschen.

Schalten Sie die Nachrichten aus

Sie sollten vorsichtig sein, wenn Sie den Schlagzeilen zu viel Aufmerksamkeit widmen, da sie letzten Endes keine größere Rolle spielen. Was zählt, ist, wo sich die Kurse hinbewegen und nicht etwa, was Donald Trump oder ein irgendein Politiker in Brüssel sagt. Die Märkte zeigen Ihnen, was echt ist, und zwar in der Preisaktion. Darüber hinaus wird eine schlechte Analyse bei allzu volatilen Situationen wahrscheinlicher, da selbst die beste Marktanalyse bereits nach wenigen Stunden schon nicht mehr aktuell und daher nicht mehr nützlich ist. Hier kommen Elemente der Trading Psychologie ins Spiel: Sie müssen in diesen Situationen einen kühlen Kopf bewahren, sich einen gründlichen Überblick verschaffen und sich einfach entspannen.

Christopher Lewis ist ein erfahrener Forex Trader, der es liebt, eine breite Palette von Paaren vom traditionellen EUR/USD bis zum exotischeren USD/RUB zu handeln. Er handelt meistens auf Tages- oder Wochen-Charts, wodurch seine Marktperspektiven für Händler in allen Zeitzonen geeignet sind.