Wie Man Abwärtstrends Erkennt und Handelt

Wenn Sie auf einem Finanzmarkt handeln, müssen Sie unbedingt verstehen, ob Sie sich in einem Trend befinden oder nicht. Darüber hinaus müssen Sie auch wissen, ob Sie sich in einem Aufwärts- oder Abwärtstrend befinden. In der Regel bewegen sich Abwärtstrends viel schneller als Aufwärtstrends, weshalb es auf den Finanzmärkten Trader gibt, die sich nur auf Leerverkäufe spezialisieren.

Beim Forex Handel sieht es etwas anders aus, denn um eine Währung zu verkaufen, müssen Sie eine andere kaufen. Abwärtstrends sind jedoch eine Gelegenheit, einen klaren Markttrend zu nutzen und somit von größeren Schritten zu profitieren. Auf der richtigen Seite des Marktes zu stehen, ist natürlich das Wichtigste. Sie können nämlich zwar auch mit dem Gegentrend Geld verdienen, doch ist es viel schwieriger, den Zeitpunkt zu bestimmen, zu dem sich der Markt gegen die vorherrschende Dynamik bewegt.

Einige Forex Trading Tools

Wenn es darum geht, mit dem Trend zu handeln, und zwar in diesem Fall mit einem Abwärtstrend, gibt es eine Reihe von Trading Tools, mit denen Sie den Trend bestimmen und sich damit längerfristig auf der richtigen Seite des Marktes positionieren können. Das offensichtlichste wäre ein gleitender Durchschnitt, den Trader häufig als Indikator verwenden. Es zeigt Ihnen einfach den Durchschnittspreis einer bestimmten Anzahl von Candlesticks an und zeigt Ihnen, ob die Preise steigen oder fallen. In der Grafik unten sehen Sie, dass sich das AUD/NZD Währungspaar höchstwahrscheinlich in einem Abwärtstrend befindet, da der rote gleitende 50-Tage-Durchschnitt niedriger ist und weiterhin sinkt. Wenn Sie diesen Indikator verwenden, können Sie sich gut positionieren, denn Sie können sehen, dass wann immer sich der Markt etwas erholt hat, wieder stark verkauft wird. Ich möchte auch darauf hinweisen, dass der gleitende Durchschnitt in diesem Beispiel einige Male relativ niedrig gewesen ist, was darauf schließen lässt, dass es keinen Trend gibt. Dies ging dem großen Abwärtstrend, den wir auf dem Tageschart sehen, voraus.

Gleitender Durchschnitt

Sie können auch Marktanalysen mit unterschiedlichen Zeitintervallen durchführen, um zu bestimmen, wie Sie handeln sollen. Sie könnten beispielsweise einen Wochenchart verwenden und die Richtung des Marktes bestimmen, vielleicht einen gleitenden Durchschnitt verwenden, wie ich es gerade vorgeschlagen habe, oder einfach nur die Preise und die Ergebnisse der letzten ein bis zwei Jahre betrachten. Anschließend skalieren Sie auf den Tageschart und warten, bis der Markt mit dem längerfristigen Abwärtstrend beginnt. Sie fahren damit fort, bis alle Zeitintervalle dieselbe Richtung anzeigen. Wenn Sie zum Beispiel gern mit 4-Stunden-Charts handeln, dann schauen Sie auch auf Tages- und Wochencharts und prüfen Sie, ob alle nach unten gerichtet sind. So wissen Sie, dass sich der Markt in einem Abwärtstrend befindet und können nun entscheiden, wie Sie in den Markt einsteigen wollen.

Der Forex Handel mit dem Abwärtstrend

Einer der größten Fehler, den man als Trader machen kann, ist der Versuch, gegen den allgemeinen Trend anzukämpfen. Wenn Sie sich in einem Abwärtstrend befinden, gibt es keinen Grund, mit dem Kauf zu beginnen. Ich verstehe, dass einige Trader Ihnen sagen werden, dass Sie hin und her gehen und versuchen sollten, jeden möglichen Pip zu gewinnen, doch aus über zehn Jahren Handelserfahrung kann ich Ihnen sagen, dass dies psychologisch sehr schwierig und auch gefährlich ist. Sobald Sie dies erkannt haben, suchen Sie einfach nach Verkaufsmöglichkeiten.

Bollinger Bänder Handeln

Jetzt, da wir einen Abwärtstrend festgestellt haben, habe ich den Bollinger-Bänder Indikator auf den Tageschart des AUD/USD Währungspaares gesetzt. Sie können nun sehen, dass der gleitende Durchschnitt, sobald der Markt zu fallen begann, der 20 gleitende Durchschnitt ist, (was natürlich die Mittellinie des Bollinger-Bänder Indikators ist), einen dynamischen Widerstand gezeigt hat. Jedes Mal, wenn wir uns etwas erholt haben, sind die Verkäufer in diese Gegend zurückgekehrt. Wenn der Markt einem gleitenden Durchschnitt oder einem Indikator so präzise folgt, gibt es keinen Grund, dagegen anzukämpfen. Sie verkaufen einfach jedes Mal, wenn diese Ebene erreicht wird. Gewiss, irgendwann wird es auch mal nicht klappen, doch die generelle Idee ist, mehr zu gewinnen, als zu verlieren. Wenn Sie das hinbekommen - herzlichen Glückwunsch!- dann werden Sie zu einem erfolgreichen Trader.

Eine andere Strategie der Trendfolge besteht darin, Pullbacks zu Ihrem Vorteil zu nutzen. In der folgenden Tabelle habe ich beispielsweise ein Fibonacci Retracement Tool für das wöchentliche GBP/JPY Währungspaar eingezeichnet. Wir befinden uns offensichtlich in einem Abwärtstrend, was Sie der Grafik ganz einfach entnehmen können. Sobald der Markt beginnt, deutlich anzusteigen, suchen längerfristige Trader nach einer Gelegenheit, um wieder Short-Positionen einzunehmen. Nachdem wir den Fibonacci Retracement Wert von 38,2% erreicht haben, haben wir eine massive negative Kerzenformation gesehen, und fielen dann erneut. Mit dem Fibonacci Retracement Tool wissen Sie, dass andere Händler in diesen Bereichen aufpassen werden. Die drei Hauptbereiche, denen ich am meisten Aufmerksamkeit schenken werde, sind das 38,2%-, das 50%- und das 61,8% -Level.

Fibonacci Retracement

Wenn Sie eine starke Kerze finden, die aussieht, als würde sie die Trendlinie auf einer dieser Stufen fortsetzen, sollten Sie diese im Blick behalten. Einige Händler werden eine Kombination all dieser Indikatoren verwenden, um Ihr Geld in den Devisenmarkt zu stecken. In unserem Fall ist der japanische Yen im Verhältnis zum britischen Pfund "zu billig" geworden.

Ein Ratschlag zum Trend Trading

Auf der richtigen Seite des Markttrends zu stehen, ist das absolut Wichtigste. Ich kann Ihnen nicht sagen, wie oft ich vom Markt gerettet wurde, auch wenn ich vielleicht manchmal nicht den besten Trade Einstieg gefunden habe, doch in die richtige Richtung gegangen bin und ein ordentliches Geldmanagement hatte. So kann ich trotz der oft auftretenden Forex Volatilität mein Kapital schützen. Ich möchte auch darauf hinweisen, dass es sehr wichtig ist, dass es möglichst viele Gründe dafür gibt, um Short Positionen einzugehen, und dass es beim Trading auf solche Gewinnkombinationen kommt.

Christopher Lewis ist ein erfahrener Forex Trader, der es liebt, eine breite Palette von Paaren vom traditionellen EUR/USD bis zum exotischeren USD/RUB zu handeln. Er handelt meistens auf Tages- oder Wochen-Charts, wodurch seine Marktperspektiven für Händler in allen Zeitzonen geeignet sind.