Großbritannien: Arbeitslosigkeit und Erwerbstätigkeit Fallen Beide

DailyForex Team

Man könnte meinen, dass wenn die Zahl der Beschäftigten sinkt, die Zahl der Arbeitslosen gestiegen sein muss (es sei denn, sie alle sind in den Ruhestand getreten oder gestorben). Das Vereinigte Königreich hat es jedoch geschafft, eine geringere Zahl sowohl von Arbeitstätigen als auch Arbeitslosen zu erreichen, ohne (soviel ich weiß) einen plötzlichen Anstieg von Morbidität und Ruhestand.

Nach Angaben des britischen Amtes für nationale Statistik (ONS) ging die Zahl der berufstätigen Briten im Zeitraum von Juli bis September um 14000 auf rund 32 Millionen zurück. Dies entspricht einer Zunahme von Beschäftigten um 279000 in diesem Jahr bis September. Die derzeitige Beschäftigungsquote ist von 75,1 auf 75% gesunken. ONS gab an, dass die Arbeitslosigkeit (Menschen ohne Arbeit, mit Arbeitslosenunterstützung) in den drei Monaten bis September um 59000 sank, was bedeutet, dass die Arbeitslosigkeit bei 1,425 Millionen Menschen liegt, wobei die Arbeitslosenquote unverändert bei 4,3% der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter liegt.

Die Erklärung von ONS für die scheinbar widersprüchlichen Rückgänge bei Beschäftigung und Arbeitslosigkeit ist, dass die Zahl der "nicht erwerbstätigen" Personen (d.h. derjenigen, die nicht erwerbstätig sind und nicht aktiv nach Arbeit suchen oder Anspruch auf Arbeitslosengelder beantragen) zugenommen hat.

Der leichte Rückgang in den Reihen der Beschäftigten ist der erste Rückgang seit dem Ende des Berichtszeitraums im Oktober 2016. Die Zahl der offenen Stellen ist ebenfalls um 29000 gesunken, während die Anzahl der Teilzeitbeschäftigten, die Vollzeitstellen, gestiegen ist.

Besorgniserregend ist die Tatsache, dass die Lohnerhöhungen im siebten Monat in Folge weiterhin hinter der Inflation zurückbleiben. Die Löhne stiegen in den drei Monaten bis September 2017 um 2,2% gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016. Bei Berücksichtigung der Inflation ist der Durchschnittslohn in diesem Zeitraum um 0,5% gesunken.

Noch kann man nicht sagen, ob dieser leichte Abschwung mit wachsenden Sorgen über den Brexit zusammenhängt. Man kann jedoch feststellen, dass Arbeitgeber in Zeiten des Brexit nicht gerade motiviert sind, neue Arbeitnehmer einzustellen.

DailyForex Team
Das DailyForex.com Team setzt sich aus Analysten und Forschern aus der ganzen Welt zusammen, die den ganzen Tag über die Märkte beobachten, um Sie mit einzigartigen Perspektiven und hilfreichen Analysen zu versorgen, die Ihnen dabei helfen, Ihre Perfomance im Devisenhandel zu verbessern.