FOREX NEWS: Fed Hält Kurs, US-Team kommt in Peking an

|

Von: DailyForex

Der Markt war während der asiatischen Handelssitzung am Donnerstag mit Nachrichten überschwemmt, nachdem die Federal Reserve angekündigt hatte, dass sie die Zinssätze stabil halten würde, und nachdem eine US-Delegation in Peking eintraf, um Handelsgespräche zu führen, die möglicherweise Chinas Handelspolitik beeinflussen könnten. Die Verhandlungen, die von US-Finanzminister Steven Mnuchin und dem chinesischen Vizepremierminister Liu He vermittelt werden, werden sich auf mehrere Beschwerden der USA über Chinas derzeitige Handelspraktiken konzentrieren.

Es war nicht verwunderlich, dass US-Präsident Donald Trump großen Optimismus über die Gespräche äußerte und twitterte: "Unser großartiges Finanzteam versucht in China, faire Wettbewerbsbedingungen auszuhandeln! Ich freue mich darauf, in nicht allzu ferner Zukunft bei Präsident Xi zu sein. Wir werden immer eine gute (großartige) Beziehung haben!"

 

Dennoch sind Analysten trotz der Aufregung von Trump besorgt, dass eine zweitägige Sitzung nicht ausreicht, um eine langfristige Lösung zu schaffen. Wahrscheinlicher ist die Möglichkeit eines kurzfristigen Abkommens, das die US-Zölle auf chinesische Exporte von 50 Milliarden Dollar hinauszögern würde.

China ging offen mit seiner Absicht um, “den USA Stirn zu bieten", wenn nötig.

Am Donnerstagmorgen handelte der Dollar gegenüber seinen wichtigsten Handelspartnern niedriger. Der Dollar-Index fiel gegen 13 Uhr HK/SIN um 0,22 Prozent auf 92,51.DYX, der Greenback kämpft derzeit gegen den Euro, den Yen und den australischen Dollar.

Fed Hält Zinsen Stabil

Die Federal Reserve stimmte am Mittwoch am Ende ihres zweitägigen politischen Treffens einstimmig dafür, die Zinsen stabil zu halten, und verkündete ihre Zuversicht, dass sie nahe der angestrebten Inflationsrate liegen. In diesem Fall würden die Zinsen im Juni wahrscheinlich wieder steigen.

Die US-Wirtschaft befindet sich derzeit in ihrer zweitlängsten Expansion seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Arbeitslosigkeit liegt bei 4,1 Prozent, einem Tiefstand von 17 Jahren. Der Rating-Service von Moody's hat sogar vorausgesagt, dass die Arbeitslosigkeit in den USA im Mai in der Nähe der 3-Prozent-Spanne liegen könnte. Es gibt auch Anzeichen dafür, dass die Löhne in den letzten Monaten nachgegeben haben. Während niedrige Arbeitslosigkeit meist wünschenswert ist, könnte dies Probleme für Arbeitgeber verursachen, die qualifizierte Bewerber suchen, aber keine finden können.

Die Federal Reserve hat keine Kommentare zum potenziellen Handelskrieg mit China abgegeben oder wie eine Eskalation die US-Wirtschaft beeinflussen könnte.

Barbara Zigah ist eine freiberufliche Journalistin, die in Ghana lebt und sich auf Forex-bezogene Inhalte spezialisiert hat. Sie schreibt unter anderem für die IB Times, NASDAQ, Benzinga und Seeking Alpha.